Menu
Yummy

Kuchen im Glas

Wenn ihr noch eine Last-Minute-Geschenkidee braucht, dann habe ich genau das Richtige für euch, da ihr das meiste davon sicher schon zu Hause habt. Nach „Weihnachten am Stiel“ gibt es heute „Weihnachten im Glas“. Keine Angst, es kommt nicht noch „Weihnachten in der Dose“ oder so 😉
Kuchen im Glas
Hier seht ihr schon das fertige Ergebnis, aber natürlich verrate ich euch, wie man das macht. Als erstes braucht ihr schöne Gläser mit Deckel. Unsere haben wir mal in einem Edeka gekauft, ich weiß aber nicht, ob es sie da noch gibt. Ihr könnt aber auch einfach ein schönes leeres Marmeladenglas nutzen.
Zutaten für Kuchen im Glas
Ich habe ein einfaches Honigkuchenrezept etwas verändert und mit Äpfeln verfeinert und uns hat es wirklich gut geschmeckt. Und so geht’s:
1.) 300g Mehl mit 2 TL Backpulver in einer Schüssel mischen. 150g flüssigen Honig, 1 Prise Salz, 2 Eier, 150ml Milch und 50ml Öl zugeben und alles mit dem Handrührer ordentlich durchkneten. Anschließend kleine Apfelstückchen in den Teig mischen.
Kuchen im Glas mit Honig

2.) Die Gläser fetten, mit etwas Mehl bestreuen und mit dem Teig füllen. Achtung, bitte nur halb voll machen, sonst passiert das hier: *hust*

Backunfall
Im vorgeheizten Backofen muss der Teig jetzt etwa 25 Minuten bei 180° backen. Schaut immer mal rein, dass der Teig nicht zu braun wird, sonst schmeckt der Kuchen im Glas sehr trocken. Die letzten 10 Minuten könnt ihr noch eine Alufolie auf die Gläser legen, damit der Rand nicht zu dunkel wird. Da jedes Glas unterschiedlich groß ist, solltet ihr mit einem Zahnstocher in den Teig stechen und wenn dieser nicht mehr hängen bleibt, ist der Kuchen fertig.
Honigkuchen im Glas
Wenn der Kuchen kalt ist, könnt ihr die Gläser zuschrauben und dekorieren. Ich habe Tape und Weihnachtsbänder sowie einen Löffel und einen Weihnachtselch benutzt. Außerdem habe ich die Deckel mit ausgestanzter Pappe und Dymo-Schrift verschönert.
Weihnachtsgeschenkidee

4 Kommentare

  • Regina
    19. Dezember 2013 at 17:39

    das ist ja wirklich ein tolles Last-Minute-Geschenk! Danke für das Rezept!

    LG Regina

  • Lisbeth
    19. Dezember 2013 at 19:53

    Super Sache! Sind die Mengenangaben für 4 Halblitergläser??

  • cuchikind
    19. Dezember 2013 at 22:59

    Ja in etwa. Ich hatte zwei große und zwei kleine Gläser, aber ich hatte ja auch zu viel Teig. Lg

  • rane
    3. Januar 2014 at 20:26

    Was für eine suuuuper tolle Idee!!!!!
    Das möchte ich auch iiiiirgendwann mal machen! Jaaa!!! Ganz bestimmt! 😉
    Muss mich gerade mal durch deinen Blog klickern…
    Was du da an Fleiß reinsteckst! In welchem Tempo! Wow!!
    Bin dann mal Stöbern! 😉

Hinterlasse einen Kommentar