Hasen aus Eierkartons - Cuchikind

Hasen aus Eierkartons

Osterhasen aus Eierkarton basteln
 
Ein schnelles Oster-DIY gefällig? Schmeißt einfach mal den nächsten Eierkarton nicht weg und macht daraus kleine, süße Häschen, die euren Ostertisch schmücken. Darf man übrigens auch gerne so machen, ohne dass Ostern ist. Die Bastelidee ist perfekt auch für Kinder ab etwa sechs Jahren und sehr schnell gemacht. Kennt ihr eigentlich schon meine Betonhasen? Die sind einer meiner beliebtesten Posts.
basteln mit Eierkarton
 

Material

Ihr braucht einen Eierkarton, weiße Farbe, einen Pinsel, eine Schere, Kleber, einen Edding, etwas buntes Garn und Washi Tape. Das habt ihr doch bestimmt alles zu Hause.

Anleitung

Ihr schneidet zuerst einen Teil des Eierkartons aus, den ihr oben im Foto seht. Außerdem zwei Ohren aus dem Deckel. Nun malt ihr alles mit weißer Farbe an oder vielleicht auch einfach in eurer Lieblingsfarbe. Nach dem Trocknen schneidet ihr aus dem Klebeband das Innenleben der Ohren aus, klebt es auf und die Ohren dann mit Klebstoff an den Kopf. Das Garn könnt ihr noch als Stirnband festknoten. Recht eng, damit es nachher nicht mehr abfällt. Mit dem Edding malt ihr die Augen und den Mund auf und rote, runde Wangen klebt ihr mit dem Washi Tape. Schon ist Hase Nummer eins fertig. Wenn ihr möchtet, macht doch einfach Hasen in ganz vielen verschiedenen Farben. Das sieht bestimmt toll aus.
Hase aus Eierkarton
 
Wenn ihr lieber eine Miffy machen möchtet, dann geht das sogar noch einfacher. Das Klebeband und das Garn könnt ihr nämlich einfach weglassen. Das Gesicht habe ich typisch Miffy bemalt. Also kleine, runde Augen und einen gekreuzten Mund.
miffy aus Eierkarton
 
Mögt ihr Miffy so sehr wie ich? Ich habe da nämlich mal hier eine tolle Vorlage für Eierbecher erstellt. Die kamen hier bei den Kindern sehr gut an. Noch mehr Osterideen findet ihr hier auf meinem Pinterestboard. Am besten pinnt ihr auch gleich meine Osteridee bei euch 😉

Falls ihr noch Lust auf Pompom-Osterhasen habt, dann schaut mal bei Hooraytoday vorbei.

Das könnte dich auch interessieren

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.