Spiele für die Detektivparty (mit Schatzsuche) - Cuchikind

Spiele für die Detektivparty (mit Schatzsuche)

Detektivparty_spiele

Für unseren Kindergeburtstag gab es eine Mottoparty zum Thema Detektiv. Passend gab es für die Detektivparty Spiele, die ich euch hier vorstelle. Die Einladungskarten und unsere Dekoideen hatte ich euch ja schon gezeigt, jetzt fehlt natürlich noch, wie wir die Kindern 3 Stunden bei Laune gehalten haben.

Detektivparty Spiele

Mottoparty_Detektiv

Nachdem die Kinder alle eingetroffen sind und die Detektivausweise kontrolliert wurden, durften sie erstmal die Geschenke im Kinderzimmer auspacken und ein bisschen spielen. Um ins Zimmer zu kommen, mussten sie übrigens an gefährlichen Laserstrahlen (Geschenkband) vorbei, die mit Glöckchen versehen waren. Außerdem haben wir oben ein kleines Licht an der Tür angebracht, so dass es im Dunkeln noch geheimnisvoller aussah.

Calafant_Haus

Als alle angekommen sind, mussten die Detektive ihre erste Aufgabe lösen. Das Detektivhaus aufbauen. Das war erst gar nicht so einfach, wie es aussah, aber am Ende hat sich die Teamarbeit bewährt und das Papphaus stand. Unseres ist übrigens von Calafant (wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt).

Papphaus_Calafant

Das Schöne ist, dass wirklich alle mitgeholfen haben, um das Haus nachher richtig aufzubauen. Anschließend durften die Kids das Detektivversteck dann noch anmalen und mit Washi Tape verzieren.

Spielideen_KIndergeburtstag

Ich hätte ja nicht gedacht, dass sie daran so einen großen Spaß haben, dass sie nicht mal essen wollen. Dabei gab es ja echt leckere Sachen. Ich musste dann doch abbrechen, weil sonst hätten sie am Ende drei Stunden nur das Haus bemalt.

Detektivgeburtstag_spiele

Der Abbruch kam übrigens überraschend mit einem Klingeln der Tür (hust, es könnte sein, dass ich das war. Weiß ja keiner). Auf der Fußmatte lag ein schwarzer Umschlag für die Detektive (siehe oben). Darin waren sieben verschlüsselte Zettel und eine rote Folie, mit der man die Texte lesen konnte. Anhand eines kleinen Rätsels mussten die Kinder die richtige Sitzordnung finden. Eine Nachricht war z.B.: „Emil sitzt gegenüber von Adam“.

Raetsel_Detektivgeburtstag

Nach dem Essen mussten die Kinder ein Rätsel direkt am Tisch finden. Mit ein bisschen Hilfe wurden die Puzzleteile unter den Tellern gefunden. Die hatte ich einfach mit Washi Tape angeklebt. Die Kinder hatten sie schnell zusammen gepuzzelt und wussten, was sie als nächstes machen sollten.

Kindergeburtstag_Spiele

Die kleinen Gäste wurden als Detektive verkleidet. Den Bart habe ich mit Kajal aufgemalt und dann hatten wir ganz viele Accesoires, wie eine Brille, einen Hut, eine Taschenlampe und eine Lupe. Vor dem Detektivhaus haben wir dann von jedem ein Polaroidfoto gemacht, dass sie nachher mit nach Hause nehmen konnten.

Calafant_fahrzeuge

Schatzsuche

Dann wurde natürlich erstmal wieder eine Runde gespielt. Vor der Schatzsuche (weil der Bunni musste ja gefunden werden) hat jeder der Gäste ein anderes Fahrzeug aus Pappe (wieder von Calafant) bekommen, dass aufgebaut und angemalt werden konnte. Auch diese durften die Kinder nachher mitnehmen.

Kindergeburtstag_basteln

Die Pappgefährte spielten dann für die Schatzsuche auch eine Rolle. Auf jeden Umschlag habe ich ein Bild eines Fahrzeuges geklebt. Der Besitzer war dann der Spielführer und durfte die Aufgabe vorlesen.

Detektivparty_Raetsel

Die Aufgaben waren:

  1. Zähle die Stufen von hier bis ins Erdgeschoss
  2. In der Tiefgarage musste ein Parcours mit dem Roller gefahren werden.
  3. In der Garage ein Wurfspiel schaffen.
  4. Wie alt seid ihr alle zusammen?
  5. Mit Bällen in einen Kreis treffen.
  6. Die Lösung findet ihr mit den Ferngläsern draußen beim Sandkasten.
  7. Während ihr weg ward ist im Detektivhaus eingebrochen worden. Schaut schnell mal nach!
Kinderparty_Spiele

Die Ferngläser wurden vor der Suche ausgeteilt und durften auch mit nach Hause genommen werden. Die habe ich mal bei Hema mitgenommen. Draußen mussten die Kinder dann Zettel an unserem Balkon entziffern (im 5. Stock), auf denen „Briefkasten“ stand. Woran ich schlauerweise nicht gedacht habe, war, dass es um 17 Uhr schon dunkel wird und man die Zettel nicht gut lesen konnte. Naja, der Papa hat einen Tipp gegeben.

Im Detektivhaus lag dann der Bunni mit Medaillen und Goldtalern. Nach dem Abendessen wurden die Kinder dann glücklich abgeholt. Und wir waren fix und fertig. Aber auch glücklich!

Das könnte dich auch interessieren

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.