Alles für die Monsterparty

Monstermuffins
Am Samstag sind bei uns 7 elternlose Kinder eingefallen und haben sich auf unsere Monsterdeko gestürzt. Naja, ganz so dramatisch war es nicht, eigentlich war es sogar sehr nett. Die Einladungskarten zur Monsterparty habe ich euch hier schon gezeigt. Tatsächlich kamen einige der Kinder mit einem Tattoo am Arm, anderen war es nicht geheuer und wir haben sie natürlich auch so reingelassen.
Pappbecher Monster
Einige Eltern hatten vorher Bedenken, ob die Kids sich einfach so abgeben lassen und ich hatte auch meine Zweifel. Ausprobieren wollte ich es trotzdem. Immerhin wurde Finn schon 4, da darf man auch mal ohne Mama und Papa feiern. Erstaunlicherweise hat es richtig gut geklappt. Bis auf einen Jungen sind alle einfach rein und fingen an zu spielen, gar kein Problem. Sie sind auch alle ohne Meckern bis zum Ende geblieben. Wir haben uns aber auch Mühe gegeben, die Kinder viel zu beschäftigen. Um 15 Uhr kamen alle, um 18:30 Uhr haben die Eltern sie wieder abgeholt.
Zuckeraugen Monster
Zu Essen gab es einmal die Monsterkekse (Rezept hier), dann Monstermuffins in groß und klein mit Deko und Monsteraugen, Trauben mit Schokogesichtern, Grissini mit Augen (essbar), Apfelscheiben, Brezel und Würstchen mit Brezelteig und Augen. Die Würstchenidee habe ich bei Pinterest gesehen. Hier kommt ihr auch zu meiner Pinnwand „Monsterparty“. Wir hatten am Ende noch einiges übrig. Die kleinen Muffins waren zuerst weg, das Obst wurde seltsamerweise wenig angerührt. Kann ich gar nicht verstehen. 😉
Monsterparty Tambini
Hier seht ihr in etwa unsere Deko. An der Wand eine Monstergirlande, Luftballons mit Augen, Monstergeschenkpapier um den Tisch und einfach alles hat Wackelaugen bekommen. Als ich im Netz nach Monsterpapptellern gesucht habe, bin ich auf die Seite tambini.de gestoßen. Sie hatten mit Abstand die schönsten Sachen und preislich auch voll in Ordnung. Ich habe ein paar Sachen zugeschickt bekommen und war so begeistert, dass ich gleich noch eine Bestellung aufgegeben habe.
Würstchen im Brezelteig
Von Tambini hatten wir dann Pappbecher, Pappteller, Servietten, Keksausstecher, die Monstergirlande, Giveawayboxen und Giveaways sowie den tollen Muffinständer. Alles ist heil geblieben, weil die Qualität wirklich gut ist. Wenn ihr noch überlegt, welches Motto das richtige sein könnte, dann lasst euch einfach mal auf der Seite inspirieren. Die Artikel sind nach Mottos sortiert, so dass man alles gleich findet.
Monsterkekse
Außerdem hatte ich für die bunten Papierstrohhalme Monsteraugen ausgeschnitten und mit zwei Schlitzen versehen. Hier könnt ihr die Monsteraugen in vier Farben herunterladen.
Monsterphotobooth
Und jetzt kommen wir zur Bespaßung. Leider ist es mit Vierjährigen nicht ganz so einfach. Spiele wie Luftballontanz und Reise nach Jerusalem wurden irgendwie nicht richtig verstanden. Ein paar Gesellschaftsspiele haben wir aber mitgemacht. Für Fotos habe ich Monsteraugen und -münder ausgeschnitten und an Papierstrohhalme geklebt. Die Kinder hatten großen Spaß daran.
Monsterlesezeichen basteln
Und wir haben ein bisschen gemalt und gebastelt. Monsterbecher durften bunt bemalt werden. Und wir haben Lesezeichen ausgedruckt, die wir auch angemalt und mit Wackelaugen versehen haben. Das hat den Kids Freude bereitet und es war mal ein bisschen ruhiger.
Monsterbecher bemalen
Außerdem haben wir Becherwerfen gespielt. Das Werfen klappt auch unterschiedlich gut bei den Kindern. Einige hatten gar keine Lust, einige warfen lieber mich als die Becher ab und andere waren voll motiviert.
Spiele für die Monsterparty
Ein guter Tipp ist übrigens Folgendes aus dem Bereich der Kinder zu entfernen: Puzzle, Spiele, Bücher mit Magneten, kleines Lego, Kleinteile von Playmobil, einfach alles, was kaputt gehen kann. Wir haben natürlich noch was im Kinderzimmer stehen lassen. Alle Autos, die Briobahn, die Spielküche, Duplo, Playmobil. Für die Jungs haben die Notfallwagen völlig ausgereicht. Damit sind sie durch den Flur gedüst.
Basteln Kinderparty
Uns hat es großen Spaß gemacht, den Kids auch und die Eltern haben sich über ein bisschen Ruhe gefreut. In einer Stunde hatten wir dann alles wieder aufgeräumt und sind dann todmüde ins Bett gefallen. Um dann am nächsten Tag gleich wieder auf die Messe zu gehen, aber das erzähle ich euch im nächsten Post.
Giveaway Monsterparty
Und das sind die tollen Giveawayboxen. Sie lassen sich einfach zusammenbasteln und sind sehr stabil. Gefüllt habe ich sie mit zwei Gummibärchentüten, einem Monstertattoo, einem Monsterblock und einem Fingermonster. Und die gebastelten Lesezeichen und Becher durften auch mit rein. Gott sei dank hatte ich noch eine mehr, denn Finns Lieblingskuscheltier wollte am Ende auch eine haben.
Tambini Monsterparty

Das könnte dich auch interessieren

16 Kommentare

  • Liebe Steffi,
    es ist mir immer eine FREUDE bei Dir vorbei zu schauen, die schönen Kinderideen einfach Klasse!!!!!!
    Dazu noch tolle Fotos, ich würde sagen PERFEKT!
    Liebe Grüße
    Antje

  • Hallo, ich bin gerade durch Zufall bei Dir gelandet, weil wir auch erst Mitte Januar den 4. Geburtstag meiner Tochter gefeiert haben. Bei uns gab es eine Dachungelparty- ebenfalls mit viel Deko von Tambini ? die haben wirklich süße Sachen! Und wo ich Eure Monsterparty nun sehe, hoffe ich, dass mein kleiner Sohn sich das auch irgendwann mal wünscht – noch ist er viel zu klein! Die Kekse und Muffins sind ja wirklich ganz toll! Liebe Grüße, anna

  • Liebe Steffi, da hat man gleich wieder Lust Kind zu sein. Kann mir gut die Freude der Kinder vorstellen, die waren bestimmt alle von der monstermäßigen Deko begeistert. Nachträglich die besten Glückwünsche für Finn!

    Alles Liebe

    Mila

  • Also vielleicht ist so ein Kindergeburtstag mit Eltern sogar noch anstrengender. Mein Neffenkind ist im November 4 geworden und da waren die Eltern mit dabei. Ich find's doppelt anstrengend, weil man eigentlich noch zusätzliche Gäste zum Bewirten hat. Wirklich klasse sieht eure Monsterparty aus! 🙂

    • Ja, du hast vollkommen recht. Wenn man sich nur um die Kinder kümmern muss, ist es entspannter. Und wir hätten auch gar nicht so viel Platz für Eltern gehabt. War schon gut so, wie wir es gemacht haben.
      LG Steffi

  • Wie immer super! Ganz tolle Ideen! Werde ich mir für den kleinen Herrn mal merken.
    Hatten letztes Jahr auch den ersten Geburtstag ohne Eltern und fand es viel entspannter als mit. Die Kids haben sich ganz toll bespaßen lassen, sich aber auch selbst beschäftigt. Die Spiele hatte ich ganz ähnlich gestaltet. Ein paar Gesellschaftsspiele und einfache Spiele die die Kleinen schon verstehen. Habe die Kids noch passend zum Geburtstagsthema geschminkt. Das kam auch sehr gut an.
    Liebste Grüße, Sandy

  • Toll, deine Monsterparty sieht richtig cool aus – da hat sich der Kleine sicherlich sehr gefreut! Ich bin auch gerade in den Partyvorbereitungen für den 5. Geburtstag….immer wieder schön zu sehen, was andere so machen. Viele Grüße, Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.