Kinderzimmer-DIY #2: Bettlaken bestempeln

Guten Morgen ihr Lieben! Ihr könnt euch sicher noch daran erinnern, dass ich Finns Bettwäsche mit Autos bestempelt habe (hier) und erwähnte, dass ich keinen schönen Autoteppich gefunden habe. Macht nichts, ich stempele mir einfach meinen eigenen.
Bettlaken bestempeln
Naja, es ist jetzt kein Teppich, sondern ein weißes Bettlaken (hier). Aber so kann Finn prima mit seinen Autos spielen. Das Bettlaken passt zu seiner Decke und seinem Kissen und es ist schön bunt. Win win 😉

 

Marabu
Ich habe wieder mit den
Marabu Textilfarben und Moosgummi gestempelt. Folgende Farben habe ich verwendet: Dunkelblau 053, Mandarine 225, Korallenrot 036, Hellgrün 062 und Hellblau 090. Die Farben sehen alle superschön aus, nur Hellblau ist ein bisschen blass.

 

Straßenstempel
Hier seht ihr, wie ich die Straße gestempelt habe. Für die Abzweigungen habe ich am Ende zwei Streifen entfernt und nur noch mit einem gearbeitet. Zusätzlich habe ich wieder das Auto von der Bettwäsche und ein neues Haus benutzt.

 

Ausschnitt Stempelmotive

 

Hier kommen noch ein paar Tipps zum Stempeln:
– Euer Stempelmotiv sollte möglichst wenige Öffnungen haben, da sich da immer wieder die Farbe reinhängt.
– Wenn ihr die Farbe auftragt, achtet darauf, dass nicht zu viele Farbreste an den Kanten hängen, da die Ränder sonst unschön werden.
– Wenn ihr die Farbe wechselt, wascht den Stempel richtig gut aus und trocknet ihn auch ab, sonst mischen sich die Farbreste mit der neuen Farbe.
– Drückt gleichmäßig und nicht zu stark auf.
– Legt unbedingt eine feste Unterlage drunter, am besten noch Papier, weil die Farbe auch durchdrücken kann.
– Lasst die Farbe gut trocknen bevor ihr sie bügelt.

 

Wenn ihr auch mal Bettwäsche oder Bettlaken bestempelt, dann schreibt doch den Link in die Kommentare. Ich schaue mir gerne eure kreativen Stempelergebnisse an.

 

Und jetzt werde ich Finn wohl gar nicht mehr aus dem Bett bekommen 😉

 

Mehr Kreatives findet ihr hier.

Das könnte dich auch interessieren

21 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.