Menu
Kinder

Die 8 schönsten Jugendromane

Jetzt fragt ihr euch vielleicht, warum ich euch Jugendromane vorstelle, wenn mein Kind gerade erst 4 Jahre alt geworden ist. Weil ich sie lese. Meine absoluten Lieblingsbücher sind für Jugendliche geschrieben worden. Das liegt wahrscheinlich daran, dass diese immer sehr fantasievoll sind und man sich gut in die Hauptpersonen reinversetzen kann. Also hier für alle Teenies und Erwachsene, die Bücher mit Fantasie mögen, meine Top 8:
Layers von Ursula Poznanski
Layers* von Ursula Poznanski

Ich habe euch hier mal Erebos vorgestellt, das ich auch ziemlich gut fand. Außerdem habe ich die Trilogie „Die Verratenen-Die Verschworenen-Die Vernichteten“ von ihr gelesen, die mir auch richtig gut gefallen hat. Ein ganz klein wenig stören mich manchmal die Enden, die nicht ganz so spektakulär sind, wie ich es mir immer erwarte. Trotz allem sind ihre Bücher unheimlich mitreißend und spannend geschrieben. Zu Layers darf ich euch eigentlich nicht viel verraten, weil man das Buch dann gar nicht mehr lesen muss. Ich fand die Idee unglaublich toll, super kreativ und so erzählt, dass man immer weiter lesen will. Ein Nachteil an Ebooks übrigens: Man kann sie nicht so schön fotografieren.

Zeitenzauber von Eva Völker
Zeitenzauber* von Eva Völker

Das Buch wollte ich eigentlich gar nicht lesen, weil ich dachte, es wäre langweilig. Meine Freundin hat es mir dann aber geliehen und siehe da, ich mochte es. So sehr, dass ich mir gleich noch die nächsten Teile gekauft habe. Sehr nette Zeitreisegeschichte mit Lovestory. Hat mir richtig gut gefallen und war zeitweise richtig schön spannend.

Edelsteintrilogie von Kerstin Gier
Die Edelsteintrilogie* von Kerstin Gier

Und hier kommt gleich die nächste Zeitreisegeschichte. Ich kann gar nicht genau sagen warum, aber die drei Bücher sind einfach meine Lieblinge. Ich konnte nicht aufhören zu lesen und die Lovestory ist so schön erzählt, da muss man einfach mitfiebern. Die ersten beiden Teile wurden auch schon verfilmt, aber leider mit deutschen Schauspielern, die mich nicht umgehauen haben. Wenn ihr mehr darüber lesen möchtet, könnt ihr hier schauen.

Das Licht von Aurora von Anna Jarzab
Das Licht von Aurora* von Anna Jarzab

Ich lese gerade den neu erschienenen zweiten Teil. Eine spannende Geschichte, die in mehreren Universen spielt. Neben zahlreichen Verwechslungen darf natürlich auch die Liebe nicht fehlen. Meine Kollegin, der ich das Buch ausgeliehen hatte, kann es kaum erwarten, bis sie auch den zweiten Teil bekommt.

Die Tribute von Panem von Suzanne Collins
Die Tribute von Panem* von Suzanne Collins



Dazu muss ich wohl nicht mehr viel sagen. Teil 1 ist ein unfassbar tolles Buch. Ich habe es verschlungen. Auch den Film fand ich super. Teil 2 war immer noch gut, aber ziemlich angelehnt an den ersten und Teil 3 war leider gar nicht meins. Viel zu viel Kriegsgeschehen. Ich habe auch nicht verstanden, warum der 3. Teil so wenig mit den ersten beiden zu tun hatte. Ich war richtig enttäuscht nach dem Lesen.

Der Brief für den König von Tonne Dragt
Der Brief für den König* von Tonke Dragt
Ich muss euch dieses Buch einfach vorstellen, auch wenn es schon ab 10 Jahren zu lesen ist. Es war damals mein absolutes Lieblingsbuch. Ich habe das Buch und seinen Nachfolger „Der wilde Wald“ so oft gelesen wie kein anderes Buch. Bestimmt 10 Mal. Mindestens! Beim Lesen war ich Tiuri, die Hauptfigur. Ich habe mitgelitten und mitgeschwitzt. Die Zeit, die ich im Buchladen gearbeitet habe und ausnahmsweise mal in der Kinderbuchabteilung arbeiten durfte, habe ich immer wieder das Buch empfohlen. Und viele kamen zurück und haben sich dafür bedankt.
Der Greif von Wolfgang und Heike Hohlbein
Der Greif* von Wolfgang und Heike Hohlbein

 

Ich hoffe, ihr habt schonmal einen der Hohlbein-Romane gelesen, wenn ihr Fantasy nicht gerade total doof findet. Ich habe die mit 13 verschlungen. Einen nach dem anderen. „Der Greif“ war einer meiner ersten Romane und bis heute mein Lieblingsbuch. Die Story fängt sofort so spannend an, dass man das Buch nicht mehr weglegen kann. Die Hohlbeins schaffen es einfach, einen so in die Geschichte zu ziehen, dass man das Gefühl hat, man wäre selbst dabei.
Silber von Kerstin Gier
Silber* von Kerstin Gier

 

Wie? Noch eine Trilogie von der Gier? Ja! Sie schreibt nun einfach toll. Silber mochte ich auch gerne, die Geschichte ist kreativ und die Hauptdarsteller sympathisch. Der erste Teil ist der Beste. Dass jeder Mensch eine Traumtür hat, durch die man hindurchgehen kann, wenn man einen Gegenstand des Träumers besitzt.Schreibt mir doch mal in die Kommentare, wenn ihr auch einen guten Tipp habt.

* Amazon-Partnerlinks