Checkliste für die Babyausstattung - Cuchikind

Checkliste für die Babyausstattung

Checkliste Babyausstattung

Vor der Geburt:

Kleidung:
– Erstlingssöckchen
– Strampler in Größe 56 (etwa 5 Stück)
– 3 Schlafanzüge
– Handschuhe, falls das Baby im Winter kommt
– 5 Oberteile und Unterteile
– Jäckchen
– 5 Strumpfhosen für den Winter
– mind. 7 Bodys (langärmlig zum Aufknöpfen, Größe 56)
– Mützchen oder Sonnenhut, Halstuch
– Schlafsack oder Pucksack
– Im Winter einen Schneeanzug
Was muss ich fürs Baby kaufen
Kinderzimmer:
– Wickeltisch (oder Badewannenaufsatz)
  + Wickelauflage (kein Stoff, total unpraktisch, auch wenn es schöner aussieht)
  + Windeleimer (Angelcare*, Tipp: Statt teurer Nachfüllpacks einfach Müllbeutel einfüllen, dazu den leeren Ring aufheben)
  + Feuchttuchspender (hier zeige ich euch, wie man die etwas aufhübschen kann)
– Krabbeldecke (selber nähen oder bei Dawanda* shoppen)
– Kinderbett (braucht man erst ab dem 6. Monat)
  + Matratze
  + 2 Bettbezüge
  + Nestchen
– Mobile (sowas vielleicht)
– Kinderteppich (z.B. von Haba oder Ikea)
Nahrung:
– Babywippe (diese* kann ich wärmstens empfehlen, weil man sie in  der Höhe verstellen und somit auch am Tisch füttern kann)
– Ha Pre-Nahrung (falls das Stillen mal nicht klappt)
– Medela-Fläschchen mit Calma-Sauger* (der Brust nachempfunden)
– 1-Liter-Gefrierbeutel mit Zipper (zum Einfrieren abgepumpter Milch)
– Flaschenhalter zum Trocknen
– Flaschenbürste (wir hatten eine von Beaba)
Mikrowellensterilisator* (auch für die Beikost praktisch)
Babyapotheke:
– Babynagelschere
– Nasensauger
– Babyohrstäbchen
– Säuglingsnasentropfen
– Lefax oder Sab Simplex gegen Blähungen
– Windsalbe gegen Blähungen
– Kümmelzäpfchen
– Fieberzäpfchen für Säuglinge
– Fieberthermometer
– kleines Kirschkernkissen
– Babysonnencreme
– Babyöl
Kinderwagen Hesba
Für unterwegs:
– Kinderwagen (Emmaljunga, Hesba (haben wir) oder Teutonia sind gut)
  + Regenverdeck (meist dabei)
+ Sonnenschutz
  + Wickeltasche (da kann ich die von Hesba eher nicht empfehlen, aber die von Lässig)
  + Zahlenschloss (leider werden Kinderwagen gerne geklaut)
  + Lammfelleinlage für den Winter (z.B. von Hesba oder Kaiser)
– Autositz (z.B. Maxi Cosi* oder Römer*)
  + Isofix (sehr praktisch am Anfang)
  + Spiegel (um das Baby vom Fahrersitz zu sehen)
  + Für den Winter ein Nestchen
– Tragesystem (am besten erst kaufen, wenn das Baby da ist, damit man Probetragen kann; wir hatten eines von Babybjörn, das mochte Finn aber nicht und ein Tragetuch, mit dem wir leider gar nicht klar kamen. Ich würde jetzt einen Manduca* oder eine Ergobaby kaufen.)
– Einmalwickelauflagen
Für die Mama:
– Still-BHs (Rossmann hat die besten, eine Nr. größer als am Ende der Schwangerschaft)
– Stilleinlagen (von Dm)
– Brustwarzensalbe (von Lansinoh, teuer aber gut)
– Binden (für die erste Woche die größten, die man finden kann ;-( )
– Stilloberteile (H&M oder Verbaudet)
– Stillhütchen (von Medela, bei wunden Brustwarzen)
– Brustwarzenschoner (nicht die von Medelea, die drücken)
– Stillkissen (schon vorher zum Schlafen und Sitzen kaufen)
– Handmilchpumpe (von Avent*)
Erstausstattung Baby
Sonstiges:
– Windeln (Newborn von Pampers, die laufen weniger aus; bei Pampers.de anmelden, dann bekommt man Rabattgutscheine)
– Feuchttücher
– Schnuller (nicht zu viele, manche Babys nehmen gar keine)
Babybay*
  + Matraze
  + 2 Bezüge
– Spucktücher/Mullbinden (mind. 5 Stück), ich liebe die von aden&anais
– Babybadewanne (diese* ist super, da faltbar und platzsparend)
  + Thermometer
  + 2 Badetücher mit Kapuze
  + Waschlappen
  + Babybadeschaum
– Babybürste
– Babydecke
– Babyphon (auch als App möglich)
– Buch „Babyjahre*“
– Buch „Oje, ich wachse*“

Was man eigentlich nicht braucht:
– Heizstrahler (es ist bei uns immer etwa 22 Grad in der Wohnung, das reicht)
– Babywaage (die Hebamme hat eine und danach reicht die normale Personenwaage)
– Stubenwaagen (Finn lag bei uns immer entweder auf einer Decke oder in der Wippe)
– Spieluhr (gibt tolle Apps 😉 )
– Cool-Twister (Wir haben immer einen Becher mit kaltem abgekochtem Wasser im Kühlschrank stehen und mixen das dann)

Was braucht man zum Breistart

Zum Breistart:

– Löffel (von DM)
– Lätzchen
– Einmallätzchen (von Dm)
– Dampfgarer (von Avent*)
– Aufbewahrungssystem (von Avent*)
– Fläschchenwärmer
– Buch „Kochen für Babys*“

Und das dann später noch:


– Buggy (wir haben den Quest von Mac Laren*, den kann man schon ab dem 6. Monat benutzen, da er in die Liegeposition verstellt werden kann. Bis heute sind wir super zufrieden damit.)
– Lauflernschuhe (erst feste Schuhe kaufen, wenn die Kinder wirklich alleine laufen, vorher mögen sie es meist eh nicht)
– Fahrradsitz (Römer Jockey Comfort*) und Helm* (wir hatten erst einen von Ked (nicht empfehlenswert) und momentan einen von Nutcase (sehr teuer, aber wunderschön und tolle Qualität))
– Trinkflaschen
Tripp Trapp von Stokke* mit Babysitz und Sitzkissen (sobald sie sitzen können)
– Plastikteller und -schüssel, Plastikbecher (wenn sie alleine essen)
Bobbycar* (etwa mit einem Jahr, mit Schiebestange)
– Puzzlematte
– Pukky Wutsch und dann ein Laufrad (wir haben eins von Kokua und das ist toll)

* Partnerlinks von Amazon oder Dawanda