Namens-Armbändchen aus Bügelperlen

Armbänder mit Namen
Oft sind die spontansten Sachen doch die Besten. Am Wochenende waren wir noch so mit der Wohnungseinrichtung beschäftigt, dass ich wieder nichts Neues gebastelt habe, obwohl ich gerade fürs Kinderzimmer so einige Ideen habe. Ich habe schon überlegt, ob ich heute überhaupt was poste und wenn ja, was. Aber wozu hat man denn Kinder. Nachdem Finn ein Legopäckchen* ausgepackt hat, in dem sich eine Mickey Mouse befand, wollte er ihr aus Bügelperlen ein Haus bauen. Ja, warum nicht? Beim Rausholen der Perlen sind mir die Buchstabenwürfel, die wir in den USA gekauft hatten, entgegen gefallen. Und schon wusste ich, was ich machen werde. Armbändchen für Finn und seine Kindergartenfreunde.

Armbänder aus Bügelperlen

Passend für Mädchen und Jungs, haben Finn und ich die richtigen Farben für jedes Kind gewählt. Die Bügelperlen sind von Hama* und teilweise von Ikea. Worin sich die Hersteller unterscheiden, habe ich bei Snapchat mal für euch zusammengefasst (Nutzer: Cuchikind). Aufgefädelt habe ich die Buchstabenwürfel (Ähnliche hier*) auf einen dickeren Gummi. Diesen muss man am Ende nur zusammenknoten und die Kinder kommen schnell raus und rein.

Armbänder für Kinder selber machen

Eigentlich wollte ich die Perlen erst auf schwarze Lederbänder fädeln. Diese müsste man aber mit einem Verschluss zumachen, den die Kinder nicht alleine aufmachen können. Gerade für den Kindergarten ist das eher unpraktisch. Jetzt bin ich mal gespannt, was Vicky, Simon, Emma und Rahel zu ihrem kleinen Geschenk sagen werden.
Armbänder Namenswürfel

Mehr Kreatives findet ihr hier.

* Amazon-Partnerlink

Das könnte dich auch interessieren

9 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.