Kindergürtel- und Schlüsselanhänger-DIY

Also das ist mir ja auch noch nie passiert. Ich schreibe den kompletten Post fertig, speichere ab (jaha, hab ich), will ihn eben noch mal Korrekturlesen und … Er ist weg! Der ganze Text ist weg. Manno. Also noch mal.
Schon seit etwa einem halben Jahr liegen bei mir zu Hause die Materialien für einen Jungengürtel herum. Wie so manch anderes Nähzeug, das ich UNBEDINGT und SOFORT haben musste. Es wird Zeit, dass ich mal Nähzubehörabbau betreibe. Und das habe ich am Wochenende getan.
Zuerst habe ich alles für einen Gürtel herausgesucht: Gurtband, Webband, Schnalle und Endstück. Ich hatte alles mal bei Dawanda bestellt. Vor langer Zeit halt. Der Gürtel ist schnell gemacht. Am Kind probieren, wie lang er sein muss, abschneiden, Webband mittig aufnähen und die Schnallen anbringen.
Finn mag seine Autos sehr, aber anziehen durfte ich ihm den Gürtel trotzdem noch nicht. Hmpf. Es gibt übrigens bald ganz ähnliche Gürtel eines wirklich süßen Shops bei mir zu gewinnen, wenn Cuchikind 2 Jahre alt wird.

Die Schlüsselanhänger sind genauso schnell gemacht. Den Anhänger mit dem Reflektorband werden wir an Finns Rucksack oder seine Jacke hängen, damit man ihn im Dunkeln besser sieht. Mir ist aufgefallen, dass seine Kleidung hauptsächlich dunkelblau ist, was nicht wirklich zur Sichtbarkeit beiträgt.

Das könnte dich auch interessieren

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.