Kapuzenpulli für Kinder selbst genäht - Cuchikind

Kapuzenpulli für Kinder selbst genäht

Kapuzenpulli nähen Anleitung
Die Ferien sind vorbei, mein erster Schultag auch und ich bin schon wieder genervt von einigen Schülern der 8. Klasse. Es geht doch nichts über pubertierende Jugendliche im Chemieunterricht. Wenn ihr Lust habt, kann ich euch gerne mal schreiben, was mir schon für lustige und unangenehme Sachen im Chemieraum passiert sind. Da ist einiges zusammengekommen in den letzten 10 Jahren.
Ferien heißt normalerweise, dass ich ein bisschen mehr Zeit und Lust habe, etwas Aufwändigeres zu nähen. Schon lange bewundere ich immer wieder Blogs, auf denen man tolle selbstgemachte Kindershirts oder -pullis sehen kann. Ein Kapuzenpulli, das sollte es werden. Warum einfach anfangen, wenn man gleich Bündchen, Kapuze und Tasche dazu nähen kann?
Kapuzenpulli Pattydoo
Bisher habe ich mich noch nicht so richtig an Kinderkleidung getraut, aber nachdem schon das erste Teil brauchbar ist, habe ich jetzt Lust, noch mehr schöne Sachen zu nähen. Ich habe mir bei Pattydoo das Schnittmuster vom Kindershirt Leo gekauft und damit ist es gar nicht schwer. Den tollen Indianer-Stoff habe ich bei Dawanda bestellt und den schwarzen Jersey sowie den Bündchenstoff bei Karstadt gekauft. Die haben in Frankfurt nämlich eine richtig große Stoffabteilung, was sehr praktisch ist.
Schnittmuster Kapuzenpulli Kinder

Schwer ist es nicht, aber arbeitsintensiv. Alleine das Ausdrucken und Zuschneiden der Muster und dann der Stoffe hat mich einen ganzen Nachmittag gekostet. Das ist aber auch alles Übungssache würde ich sagen. Ich habe noch nie mit einem so aufwändigen Schnittmuster gearbeitet. Und dann war ich auch noch so schlau, erst alles auszuschneiden und es danach zusammenzukleben. Macht es nicht. Man weiß nachher kaum mehr, was wohin gehört. Das Nähen hat dann wirklich gut geklappt, weil Pattydoo auch immer Video-Anleitungen auf YouTube zeigt, so dass man kaum etwas falsch machen kann. Habt ihr schonmal was für eure Kids genäht? Inspirationen findet ihr auf meinen Pinnwänden „Nähen für Kids“ und „Nähanleitungen„. Tipps zum Nähen gibt es hier.

Das könnte dich auch interessieren

25 Kommentare

  • Hallo Steffi, der ist ja niedlich geworden! Schön, dass du dich wieder ans nähen traust. Mit den Papier Schnittmustern geht es übrigens einfacher, wenn du alle DIN A4 Seiten aneinander klebst und nicht die einzelne Größe ausschneidest, sondern die entsprechende Größe auf extra starke malerfolie abpaust. Wenn Finn dann größer wird, brauchen du nicht nochmal kleben. Hilft dir das? Schau gerne hier rein für mehr Nähtipps:http://vervliestundzugenaeht.de/2015/05/meine-wichtigsten-naehhelfer.html
    Liebe grüße, Nina

  • Sieht sehr schön aus! 🙂 Toller Stoff. Und ich fänd Geschichten aus der Schule sehr amüsant. 😀

  • Wunderschön ist er geworden, da hat sich die Mühe gelohnt. Und einmal Eis gebrochen gibt es kein halten mehr, das verspreche ich dir 😉
    Liebe Grüße,
    Lee

  • Toller Pulli! Den würde ich selbst so nehmen 😉
    Backpapier geht auch zum abpausen. Finde ich besser in der Handhabung als Malerfolie. Für Kindersachen reichen die Zuschnitte, für Erwachsenensachen findet man manchmal Rollen und für ganz große Teile besorge ich mir Transparentpapier als Rolle in der Bucht.
    LG
    Martina

  • Liebe Steffi,
    der Pulli ist Zuckersüß geworden, so einen muss ich glaube auch mal angehen, drücke mich etwas rum, da ich Angst vor der Kapuze habe :-/
    Liebe Gruß
    Antje

  • Der ist doch echt schön geworden. Ich nähe ganz viel für meine Zwerge. Mittlerweile traue ich mich sogar mal an schwierigere Sachen. Habe für den kleinen Mann einen Overall mit Reißverschluss genäht. Gerade für Jungs und auch Männer ist der Kapuzenpullischnitt von Miro ganz toll. Mein Mann trägt ihn wann immer er kann.
    Lustige Geschichten aus dem Lehreralltag fänd ich übrigens toll!
    Liebe Grüße, Sandy

  • Für dein erstes Kinderkleidungsstück ist der Kapuzenpulli aber toll geworden!
    Ja, Schnittmuster ausdrucken, kleben, abpausen ist nervig. Man wird mit der Zeit schneller und entwickelt durchaus den ein oder anderen Trick- dennoch ist es der Part vom nähen den ich mir gerne schenken würde 😉 Zumal die Kids auch wachsen und man ständig eine neue Größe abpausen muss 😉
    Viele Grüße Miriam vom Brülläffchenblog

  • Liebe Steffi,
    der Pulli ist der Hammer! Wenn ich Dein Sohn wäre, würde ich ihn Tag und Nacht tragen.
    Und bitte lass uns an Deinen Anekdoten aus der Schule teilhaben; ich liebe solche Geschichten!
    Liebe Grüße
    Walburga

  • *hahah* ich musste schmunzeln 😉 Das is ja genau mein Bereich.
    Ich rufe nur Papierschnittmuster *träller* ich kann dir da einige gute Empfehlen. Also wenn du bedarf hast. Klopf mal an 😉

    Der Pulli ist aber sehr schick geworden und du hast ihn toll in Szene gesetzt.

    Viele liebe Grüße
    Ebbi

  • Dein erstes, selbstgenähtes Kleidungsstück!? Das kann ich fast nicht glauben! Der ist sehr, sehr toll geworden!

    Ich hoffe, du findest bald mehr Zeit für weitere Shirts und Pullis.
    Und lass dich nicht ärgern. Dagegen hilft ganz bestimmt weiternähen.

    Liebe Grüße
    Maria

  • Danke! Ich brauche einfach ein bisschen Übung, das geht es sicher schneller. Ich habe es ja auch erst ausgeschnitten und dann zusammengeklebt, was total doof ist. Mache ich das nächste Mal auch nicht mehr 😉
    LG Steffi

  • Das Shirt ist toll geworden. Und für das erste Sück ist es super! Meine ersten Shirts habe ich nicht veröffentlicht.
    Chemieunterrichtsgeschichten würde ich gerne lesen (aber da bin ich als Chemikerin vielleicht auch thematisch vorbelastet).
    LG, Birgit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.