Tutorial: Hundelaterne basteln

Heute gibt es mal wieder ein DIY-Tutorial für euch. Da mein Sohn dieses Jahr alt genug ist, um an einem Laternenumzug teilzunehmen, habe ich ihm eine Hundelaterne gebastelt. Wie das funktioniert, zeige ich euch jetzt.
DIY Tutorial Laterne
Auf dem nächsten Foto seht ihr, was ihr dazu braucht. Den Laternenstab haben wir bei Rossmann gekauft, es gibt sie aber auch bei Rewe oder anderen Supermärkten. Dieser hier blinkt zusätzlich bunt am Stab, das finde ich ganz nett. Die Pappe und die Laternenfolie habe ich vom Idee-Creativ-Markt. Die Vorlage für den Hund habe ich euch in diesem Post zur Verfügung gestellt, ihr solltet die Seiten nur etwas kleiner ausdrucken (ich habe 80% eingestellt).
Material
Wenn ihr die Vorlage ausgedruckt und auf die Pappe übertragen habt, könnt ihr diese zweimal ausschneiden (einmal seitenverkehrt). Danach habe ich die Löcher für die Augen mit einem Zirkel aufgetragen und ausgeschnitten. Außerdem habe ich lauter verschieden große Sterne in die Pappe geschnitten. Das geht am besten mit einer Nagelschere.
Sterne ausschneiden
Hinter das Auge habe ich weiße Laternenfolie und die Pupille aus Pappe geklebt. Hinter die Sterne habe ich eine von gelb nach grün verlaufende Folie geklebt.
Hundelaterne basteln
Jetzt habt ihr die zwei Hundeseiten, die nur noch mit einem Pappstück verbunden werden müssen. Dazu habe ich ein 10cm breites Stück mit dreieckigen Klebeecken ausgeschnitten. Diese haben einen Abstand von etwa drei Zentimetern. Die Seitenteile habe ich nur vorne und hinten angebracht, das heißt, mein Hund ist oben und unten offen. Ihr könnt selbst entscheiden, an welchen Stellen ihr die Hundeteile verbindet. Oben müsst ihr allerdings offen lassen, hier wird nun nämlich noch Blumendraht angeknotet und der Laternenstab eingehängt.
Klebeecken

Das könnte dich auch interessieren

16 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.