Verliebt in Kopenhagen – 2 Tage Städtetrip mit Kind

Städtetrip Kopenhagen
Auf der Durchreise zu unserem Ferienhaus in Schweden haben wir einmal in Kopenhagen übernachtet. Weil wir schon früh da waren und erst am späten Nachmittag weiter gefahren sind, hatten wir fast 2 ganze Tage dort. Ich war vorher noch nie in der Stadt selbst und hatte nicht so viel erwartet, auch wenn vorher viele meinten, es wäre sehr schön da. Mich hat Kopenhagen auf jeden Fall überzeugt. Uns allen hat die Stadt supergut gefallen. Ich zeige euch mal, was wir in den zwei Tagen mit Kind gemacht haben.
Nyhaven Kopenhagen
Übernachten in Kopenhagen

Übernachtet haben wir im A&O Copenhagen Norrebro, das allerdings nicht super stadtnah lag, so dass wir mit dem Auto rein fahren mussten. Es hatte ein bisschen den Charme einer Jugendherberge. Wir hatten dann auch noch das Glück, auf unserem Flur eine Schulklasse zu haben. Ich kann es jetzt nicht unbedingt empfehlen. Das Frühstück war ok, es gab einen Parkplatz vor der Tür und das doppelstöckige Kinderbett fand Finn richtig cool. Aber ich würde das nächste Mal woanders buchen.
Kopenhagen mit Kind
Parkplätze in Kopenhagen 

Vorher hatten wir Horrorstories von Parkplatzsuchen gelesen, aber wir hatten echt ganz großes Glück. Samstags 17 Uhr bis montags 8 Uhr kann man in der Nähe des Nyhavens umsonst parken. Wir haben an der Straße direkt vor dem Design-Museum gestanden. Unter der Woche ist es dann ein bisschen schwieriger, aber da haben wir tatsächlich an fast der gleichen Stelle auch was Preiswertes gefunden.
Papiroen Kopenhagen
Sehenswertes in Kopenhagen

Wenn ihr nur wenig Zeit habt, dann macht auf jeden Fall eine Bootstour mit. Die starten im Nyhaven und fahren etwa eine Stunde durch die Kanäle. Sehr lustig sind die enorm tiefen Brücken, unter denen man den Kopf einziehen muss. Das hat auch Finn gut gefallen. Die Fahrt geht auch an der bekannten kleinen Meerjungfrau vorbei, die man allerdings nur von hinten sieht. Wenn man möchte, kann man so nochmal hinfahren.
Nyhaven Kopenhagen

Danach schlendert man am besten durch den Nyhaven über die Brücken auf die andere Seite. Wenn man dann noch Zeit hat, dann sollte man die Innenstadt besuchen. Aber am schönsten ist es auf jeden Fall am Wasser. So richtig schön.

Wachablösung Kopenhagen
Unbedingt sollte man sich die Wachablösung am Schloss Amalienborg anschauen, die jeden Tag um 12 Uhr stattfindet. Wenn man Glück hat, dann gibt es auch eine Musikeinlage, die gab es bei uns leider nicht. Und man sollte rechtzeitig da sein, sonst steht man so weit hinten, dass man wenig sieht.
Tivoli Kopenhagen
Kopenhagen mit Kindern

Neben den normalen Aktivitäten wie die Bootsfahrt, die ja auch schön für Kinder ist, gibt es mitten in Kopenhagen das Tivoli. Ein Freizeitpark, der einen kleinen Eintritt (20 Euro pro Erwachsener, bis 6 Jahre frei) kostet, dann aber nochmal für jedes Fahrgeschäft extra zulangt. Der Park ist etwas außergewöhnlicher als andere, weil alles auf einem enorm engen Raum gebaut ist. Aber für jedes Alter ist etwas dabei. Es gibt mehrere Achterbahnen, einen tollen Spielplatz, Riesenrad, Boote und für die Kleinen eine Märchenbahn. Die fand ich besonders schön. Für sie hat man aber zum Beispiel nochmal 7 Euro pro Person (auch Kinder) zahlen müssen. Insgesamt eine sehr teure Angelegenheit, da das Essen auch nicht gerade billig ist. Man kann für größere Kinder aber auch ein All-inklusive-Bändchen kaufen, das schon Sinn macht, wenn man drei Fahrgeschäfte fahren möchte.
Kurztrip Kopenhagen
Essen in Kopenhagen

Läuft man über die bunte Brücke rüber zum Papiroen, kann man eine Art Markthalle entdecken, die alles bietet, was das Herz begehrt. Leider gibt es die tolle Location nur im Sommer und hat schon einige Tage nach unserem Besuch geschlossen. Was ihr auch unbedingt machen müsst, ist ein Eis mit dänischen Waffeln zu essen. Sooo lecker. Direkt am Nyhaven, wo die Touristenboote starten, gibt es einen tollen kleinen Laden, der die Waffeln frisch vor den Käufern macht.
Maileg Kopenhagen
Einkaufen in Kopenhagen
Ich muss zugeben, ich hatte mir etwas mehr erwartet. Ungefähr das, was wir dann in Göteborg vorgefunden haben. Auf den Messen kommen die schönsten Designer eigentlich immer aus Dänemark, aber so viele Geschäfte haben wir leider nicht gefunden. Ganz toll war ein Spielzeugladen, aus dem auch die beiden Fotos hier stammen. Ich weiß den Namen leider nicht mehr, aber er war am Anfang der Frederiksberggade neben Vero Moda. Außerdem gibt es in der Innenstadt einen Victorias Secret und einen Hay-Shop, den man unbedingt mal anschauen sollte. Ansonsten die typischen Läden, also nicht weitet spannend. Oder wir waren einfach in den falschen Straßen.
Sebra Kopenhagen
Ward ihr schonmal in Kopenhagen und habt noch Tipps für das nächste Mal?

Das könnte dich auch interessieren

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.